Zur ausführlichen Planung und Durchführung eines neuen Projekts treten in jedem Fall zuerst unsere Berater an – die Scholle selbst kaufen Sie mal besser beim Fischhändler Ihres Vertrauens. Eine richtig zubereitete Scholle bringt so viel Aroma mit, dass gar nicht viel Bohei gemacht werden muss. Unter einer Bedingung: Alle Zutaten müssen ganz, gaaaanz frisch sein.

Ob oder wie viel Scholle man überhaupt essen möchte,
hängt nicht zuletzt vom Fanggebiet ab, in dem das platte Schuppen­tier gewohnt hat – in der Nordsee finden sich besonders leckere Exemplare. Unser Schollenvorschlag mit Gurken­chutney, Kartoffeln und frischem Koriander ist eine moderne Variante.

▸ Rezept & Zutaten

Maischolle mit Gurkenchutney

Zubereitung Kartoffeln gründlich waschen und in Spalten schneiden. Auf ein mit Back­papier ausgelegtes Back­blech verteilen, mit Salz und Pfeffer gleichmäßig würzen und mit 2 EL Öl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3) 30 – 40 Minuten garen.

Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Gurke waschen, putzen und in dünne Scheiben hobeln. 1 EL Öl erhitzen. Senf unter Rühren darin rösten. Zwiebel dazugeben und ca. 2 Minuten glasig dünsten. Gurke nach ca. 1 Minute zugeben. Mit Essig ab­löschen und mit Zucker und Salz würzen.

Den Koriander waschen, trocken schütteln. Blättchen bis auf etwas zum Garnieren von den Stielen zupfen und klein schneiden.

Unter das Chutney rühren und zur Seite stellen.

Schollen von außen und innen gründlich waschen, mit Salz würzen und in Mehl wenden. Je 2 EL Öl in 2 großen Pfannen erhitzen. Schollen von der weißen Seite zuerst 3 – 4 Minuten knusprig braun braten. Mit einem flachen und möglichst breiten Pfannenwender Schollen vor­sichtig wenden und weitere 3 – 4 Minuten braten. Schollen und Chutney auf Tellern anrichten und mit Koriander garnieren. Kartoffeln dazureichen.

▸ Kochbuch bestellen

Ca. 45 Minuten
2 Personen